Mittwoch, 18. Dezember 2013

[Rezension] Lügen, die von Herzen kommen von Kerstin Gier

© Bastei Luebbe
Titel: Lügen, die von Herzen kommen
Originaltitel: /
Autor: Kerstin Gier
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 288 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe 
ISBN-10: 3404162366
ISBN-13: 978-3404162369
Preis: 8,99€



Einzelband


Hanna hat keinen Freund. Und sie hat die klassische Eieruhrfigur. Zu beidem steht sie. Trotzdem muss man Letzteres ja nicht gleich in die Cyberwelt hinausposaunen. Prompt lernt sie beim Chatten "Boris" kennen, endlich den Mann, der all das zu haben scheint, was Hanna sich wünscht. Beim Online-Partnerschaftstest erreicht er 397 von 400 Punkten. Einem Real-Date steht nichts mehr im Weg. Wäre da nicht der neue Chef. Der ist nämlich sehr viel charmanter als zunächst vermutet und ein ernsthafter Konkurrent für den 397-Punkte-Mann aus der Chat-Runde ...



Das war mein erster Roman von Kerstin Gier,abgesehen von der Edelsteintrilogie und er hat mir einige Zeit versüßt. Da das Buch ein typischer Frauenroman ist,hat man das Buch schnell durchgelesen,aber das Buch ist sehr unterhaltsam
Die 26-Jährige Hanna ist übergewichtig und hat keinen Freund, dafür aber einen guten Job in einer Zeitungsredaktion. Um einen neuen Artikel über das Thema Internet-Dating zu schreiben, muss sie sich auf einer Plattform anmelden und lernt in einem Testchat einen Boris kennen, der sogar in einem Partnerschaftstest 397 von 400 Punkten erreicht hat. Hanna würde ihn sehr gern kennen lernen, aber dummerweise hat sie sich im Internet besser dargestellt, als sie aussieht...

Hannah fand ich als Protagonistin unglaublich sympathisch und angenehm. Sie hat genau die richtige Portion Humor, Selbstzweifel und Unsicherheit. Von allem nicht zu viel und nicht zu wenig. Diese Balance finde ich erstaunlich, weil die meisten weiblichen Protagonistinnen immer zu viele Zweifel besitzen und zu wenig Humor. Aber das war hier nicht so. Es gab keine einzige Stelle, an der sie mir auf die Nerven ging.

Hannas Familie ist ziemlich chaotisch. Sie wohnt mit ihrem jüngeren Bruder und seiner durchgeknallten Freundin in einem Anbau ihrer Eltern. Hannas Schwester Toni ist mit ihren drei Kindern und einem immer abwesenden Vater überfordert. Hanna verrucht sich mit all ihren Familienmitgliedern zu arrangieren und versucht alle Probleme zu lösen, scheint es aber nicht zu schaffen.Hannas Mutter und ihr Stiefvater sorgen für lustige Momente, der das Lesen keinesfalls langweilig werden ließ.

Hanna hat Angst ihren perfekten Traumprinzen Boris gegenüber zu stehen, da sie bei ihrer Kleidergröße im Internet falsche Angaben gegeben hat, beginnt sie eine Diät und denkt zum ersten Mal darüber nach,ob sie evtl. wenn sie dünner wäre besser akzeptiert wird. Gerade Frauen denken ja öfters über soetwas nach. Diese Abschnittte fand ich sehr tiefgründig, weshalb der Roman für mich mit Reflektionen und Gedankengänge überzeugen konnte.
Auch die Mitarbeiter und Arbeitskollegen der Redaktion von ANNIKA sind alle verrückt. und die Beschuldigen des Chefs fand ich allesamt sehr amüsant und herrlich zu lesen.
Alles in allem fand ich das Buch für zwischendurch wirklich sehr gut.
Das Ende fand ich nett, aber leider vorhersehbar, aber was soll man bei so einem seichten Buch auch anderes erwarten…




Die Charaktere fand ich allesamt sehr schön zu Lesen die Handlung ist witzig,verrückt romantisch und gut beschrieben. Das Ende ist leider vorhersehbar, aber dennoch ist die Geschichte sehr schön. Ich empfehle das Buch weiter und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.




4 von 5 Eulen









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallöchen und danke für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen, Spam und Sonstiges ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht alle Kommentare beantworten kann, dennoch freue ich mich über jeden Einzelnen! :))