Montag, 6. Januar 2014

[Rezension] Mohnschnecke von Anna Koschka

© Knaur - Verlag 
Titel: Mohnschnecke
Originaltitel: /
Autorin: Anna Koschka
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB
ISBN-10: 342651138X
ISBN-13: 978-3426511381
Preis: 8,99€



1. Naschmarkt  (Rezension)
2. Mohnschnecke



Dotti ist wieder Single. Seit dreihundertfünfzig Stunden. Damit sie sich mit Kater, Büchern und Flauschesocken wieder wohlfühlt, entwickeln ihre Freundinnen eine Mauerblümchentherapie für sie. Doch erst der Fund eines geheimnisvollen hand­geschriebenen Rezeptbuchs verändert alles.
Wem mag es gehören? Und wer hat es geschrieben? Dotti begibt sich auf die Suche, angeleitet nicht zuletzt durch mysteriöse Hinweise von @mohnschnecke55 …



Dotti Wilcek wurde vor dreihundertfünfzig Stunden  verlassen.Sie wurde bei Facebook von ihrem Freund Florian Glahnz entfernt. Damit sich Dotti sich nicht einigeln kann entwickeln ihre Freundinnen eine Mauerblümchentherapie für sie.
Doch plötzlich finden ihre Freundinnen und Dotti ein handgeschriebenes Rezeptbuch und Dotti erhält komische Hinweise von @Mohnschnecke55.. Daraufhin begibt sich Dotti auf eine abenteuerliche Suche.

"Mohnschnecke" besteht nicht nur aus einer abenteuerlichen Suche, sondern auch Auszüge aus Dottis Chat mit Floria aus früheren Zeiten, Blogeinträge ihre Mauerblümchenclubs und einfach tolle Rezepte die ich bald ausprobieren möchte.
Bezüglich des Rezeptbüchleins wollte ich unbedingt wissen wer es geschrieben hat und was @Mohnschnecke55 damit zu tun hat. Ist es ihr Exfreund Florian oder Martin,den Dotti bei einem Kochkurs kennengelernt hat oder ist es noch jemand ganz anderes?
Die Einbindung von Social -Communities wie Facebook,Twitter und Co lässt das Buch sehr realistisch wirken.
Die Liebe zu Büchern und gutem Tee von Dotti hat mir sehr gefallen. Bei diesen Momenten hatte ich das Gefühl,dass Anna Koschka über mich geschrieben hat.

Nach und nach erfährt man ,dass dieses Buch eine kleine Moral an das wirkliche Leben hat,weil diese Geschichte t das Thema Liebe behandelt und das thematisiert das Happy End,dass sich insgeheim alle so gerne wünschen.

Wie schon bei dem Buch "Naschmarkt" konnte ich auch in die Geschichte von "Mohnschnecke" vollkommen abtauchen. Ich konnte mich so mit den Charakteren,besonders mit Dotti identifizieren.

Die Mutter von Dotti Lady Lydia und ihre Freundinnen sind so liebevoll und jeder hat seine eigene Art die jeden Charakter einzigartig macht. Doch auch die zusätzlichen Charaktere kommen nicht zu kurz.


Anna Koschka schreibt locker und flüssig und mit einer Herzenswärme das es selber warm uns Herz wird und man das Buch schnell durchgelesen hat.



"Mohnschnecke" lässt uns alle wieder an die große Liebe, Freundschaften und an das Happy End glauben!
Anna Koschka hat eine warmherzige Geschichte mit einem feinen Zauber erschaffen



5 von 5 Eulen 


Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Knaur Verlag für das Exemplar!



Kommentare:

  1. Das klingt ja nach einem total genialen Buch für den (nicht vorhandenen) dunklen Winter und einem guten Zwischendurch-Goodie :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe Naschmarkt auch schon gelesen und fand es richtig gut. Auf Mohnschnecke bin ich jetzt, Dank deiner Rezension, ganz neugierig geworden. Ich bin beruhigt, dass dir das Buch so gut gefällt, dann muss ich wohl demnächst doch endlich mal zuschlagen :)

    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen

Hallöchen und danke für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen, Spam und Sonstiges ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht alle Kommentare beantworten kann, dennoch freue ich mich über jeden Einzelnen! :))