Montag, 17. November 2014

[Rezension] Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B von Teresa Toten

© Cbt -Verlag 
 Titel: Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B
Originaltitel: The Unlikely Hero of Room 13B
Autorin: Teresa Toten
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: Cbt
ISBN-10: 3570163040
ISBN-13: 978-3570163047
Preis: 16,99€





Einzelband


Als Adam das Mädchen Robyn trifft, weiß er nach einer Sekunde, dass sie die Liebe seines Lebens ist. Ihre kohlschwarzen Wimpern und himmelblauen Augen hauen ihn einfach aus seinen farbabgestimmten Socken. Doch wie soll er je eine „normale“ Beziehung mit Robyn haben, wenn sein Leben alles andere als normal verläuft? Zum einen gibt es seine geschiedenen Eltern und den kleinen Halbbruder, der wie eine Klette an Adam klebt – zum anderen kämpft Adam mit dem Ungeheuer namens Zwangsneurose. Noch dazu bekommt seine Mutter seit kurzem Drohbriefe. Doch Adam will Robyns Batman sein – und gemeinsam können sie vielleicht alles Böse der Welt besiegen …

Der Anfang des Buchs hat mir echt super gefallen. Man lernt in dieser Gruppe nicht nur Adam sondern auch die anderen Charaktere nach und nach genauer kennen.

Der weitere Verlauf des Buchs war okay mehr aber auch nicht, es kam leider kaum Spannung auf und manches wurde sogar wiederholt. Die Wendung am Ende hat mir genauso wie der Anfang echt gut gefallen. Die Aufklärung war absolut nachvollziehbar.


Adam ist von Anfang an sehr liebenswert. Er konzentriert sich oft auf sich selbst, damit seine Zwangsneurosen besser werden, aber trotzdem unterstützt und hilft gerne anderen Personen. Während der Geschichte begleitet man ihn durch die Höhen und Tiefen und nach und nach wächst er einem immer mehr ans Herz.

Robyn war vor dem Eintritt der Selbsthilfegruppe in stationärer Behandlung, weil sie sehr früh ihre Mutter verloren hat. Man merkt, dass Adam ihr richtig gut tut, denn durch die Liebe und Freundschaft entwickelt sie sich weiter und wächst immer mehr über sich hinaus.


Die anderen Charaktere, besonders die anderen Mitglieder der Gruppe waren mir leider zu blass und hätten noch mehr ausgearbeitet werden können.



Mit dem Schreibstil hatte ich leider so meine Probleme. Die Sätze wurden zu kompliziert formuliert, dies störte leider meinen Lesefluss.


Die Geschichte hätte mehr Potential gehabt, dieses wurde leider nicht genutzt. Das Buch ist ein nettes Buch für zwischendurch, mehr aber leider nicht. Robyn und Adam sind sehr starke Charaktere, aber jeder anderer Charakter ist viel zu blass. Mit dem Schreibstil hatte ich leider auch meine Probleme. 


3 von 5 Eulen

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Cbt - Verlag für das Rezensionsexemplar!


Kommentare:

  1. Oh, das Buch klang ja eigentlich ganz gut, schade dass der Stil nicht so gut war ;(

    Liebe Grüße
    Jessi <3

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen!
    Gut, dass es nicht nur mir so ging. Manchmal freue ich mich so sehr auf ein Buch und wenn ich es dann lese, frage ich mich oftmals ob ich einfach zu hohe Erwartungen an das Buch hatte, oder ob das einfach normal ist was ich denke. Deine Rezension bestätigt mich darin, dass meine Erwartungen nicht zu hoch waren.
    Gut geschrieben!

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee des Buches find ich auch toll, zumindest laut Klappentext ;)! Schade wenn es dann blass wirkt, mal schauen ob ich es noch lese :)!

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
  4. Hallihallo! :)

    Schade, dass der Stil nicht so gut war, das Cover und der Klappentext klangen ganz gut.
    Aber eine tolle Rezi! :)

    Liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen

Hallöchen und danke für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen, Spam und Sonstiges ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht alle Kommentare beantworten kann, dennoch freue ich mich über jeden Einzelnen! :))