Sonntag, 14. Dezember 2014

[Rezension] Spatzenmuse von Ophelia Hansen & Mark Jischinski

Titel: Spatzenmuse
Orignaltitel: /
Autoren: Ophelia Hansen & Mark Jischinski
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 180 Seiten
Verlag: Adakia
ISBN-10: 3941935011
ISBN-13: 978-3941935013
Preis: 10,90€

1. Spatzenmuse
2. Wankelmuse


Carlotta Spatz ist wütend. Der Sex mit ihrem letzten One-Night-Lover war zwar miserabel, trotzdem hatte sie fest mit seinem Anruf gerechnet. Nach vierzehn Tagen vergeblichen Wartens hämmert sie nun ihren Frust in die Tastatur des Computers und formuliert eine zornige E-Mail. Sie schont ihn nicht, den unfähigen Liebhaber, sondern konfrontiert ihn mit allen seinen sexuellen Fehlleistungen. Ein Klick, die Nachricht ist fort und kurz darauf im Postfach des Empfängers doch leider nicht im richtigen. Carlotta hatte die E-Mail-Adresse falsch gelesen. Das erfährt sie allerdings erst, als zwei Tage später eine Antwortmail von einem ihr völlig unbekannten Mann eintrifft der sie, ein wenig herablassend und ein bisschen amüsiert, auf ihren Fehler hinweist. Carlotta möchte erst vor Peinlichkeit versinken, dann aber siegt ihre Neugier. Wer ist dieser Mann, dem es mühelos gelingt, sie mit seiner E-Mail zugleich zum Lachen und auf die Palme zu bringen? Zögernd entwickelt sich zwischen der impulsiven Carlotta und dem einfühlsamen, aber sehr zurückhaltenden Max eine E-Mail-Freundschaft. Immer wieder prescht sie mit ihren aufdringlichen Fragen zu weit vor und wird von ihm wieder in die Schranken verwiesen. Doch allmählich öffnet auch Max sich und erzählt aus seinem Leben. Sie entdecken Gemeinsamkeiten wie die Liebe zur Literatur und das Vergnügen an Sprachspielereien, merken aber auch, dass sie im Charakter grundverschieden sind. Die Grundschullehrerin Carlotta ist neugierig, optimistisch und geschwätzig, der Spielzeugbauer Max klug und einfühlsam, aber auch desillusioniert und zuweilen zynisch. Dann scheint Carlotta ihre große Liebe gefunden zu haben. Max wünscht ihr Glück und gibt gute Ratschläge. Doch schnell platzt der Traum wieder, durch Carlottas eigene Schuld. Und auch Max spielt in dieser Katastrophe eine Rolle, ganz wider Willen. Ist ihre E-Mail-Freundschaft damit beendet?




Charlotta ist wütend. Ihr One Night Stand hat sich immer noch nicht bei ihr gemeldet. Sie schreibt ihm eine wütende E-Mail und beschreibt genau wie sie sich fühlt. Ihre E-Mail geht nur leider an einen anderen Mann, der ihr antwortet und so beginnt diese ungewöhnliche Bekanntschaft. 

Ich muss zugeben, dass dies mein erster E-Mail Roman war, den ich gelesen habe. Anfangs war ich etwas skeptisch, aber ich wurde definitiv nicht. enttäuscht. 
Ich habe die E-Mails mit viel Freude gelesen. Die Charaktere beantworten die E-Mails mit sehr viel Humor,sodass mir das Lesen des Buchs sehr viel Spaß gemacht hat. Ebenfalls hatte ich das Gefühl, dass sich mehr aus dieser Email-Beziehung entwickeln kann 

Obwohl die Protagonisten sich nur E-Mails gesendet haben konnte ich eine gute Bindung zu ihnen aufbauen.Die beschriebenen Ereignisse brachten mich zum Lachen, aber sie stimmten mich auch manchmal nachdenklich 


Besonders Spannend bei dieser Geschichte fand ich, dass die Autoren selbst nicht abgesprochen hatten was sie schreiben werden und so entwickelte sich die Geschichte  zu einer ganz besonderen Geschichte.  




„Spatzenmuse“ ist ein sehr schöner Emailroman mit vielen humorvollen, romantischen aber auch nachdenklichen E-Mails. Bei diesem Roman sind einige schöne Lesestunden vorprogrammiert.


4 von 5 Eulen 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Adakia-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallöchen und danke für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass Beleidigungen, Spam und Sonstiges ohne Vorwarnung gelöscht werden. Bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht alle Kommentare beantworten kann, dennoch freue ich mich über jeden Einzelnen! :))