Samstag, 31. Mai 2014

[Rezension] Herzschlagzeilen von Jutta Wilke



© Coppenrath - Verlag
Titel: Herzschlagzeilen
Originaltitel: /
Autorin: Jutta Wilke
Seitenanzahl: 256 Seiten
Format Broschiert
Verlag: Coppenrath
ISBN-10: 3649610256
ISBN-13: 978-3649610250
Preis: 9,95€

Einzelband



Isa träumt von einer Karriere als Starjournalistin. Die Titelstory ihres Lebens ist zum Greifen nah, als sie glaubt, Zeuge einer geplanten Entführung geworden zu sein. Das vermeintliche Opfer ist ihr Mitschüler Marc, Sohn des Oberbürgermeisters und stinkreich. Isa macht sich mit Feuereifer daran, Marc zu beschatten. Bevor sie mit der Enthüllungsstory an die Öffentlichkeit gehen will, möchte sie mehr über ihn herausfinden. Leider bleibt Marc ihr Interesse an seiner Person nicht verborgen und in der Not spielt Isa die glühend Verliebte. Marc beißt an und bald weiß Isa nicht mehr, wo ihr der Kopf steht.



Die junge Protagonistin Isa bis bisher mit dem Leitspruch „Wenn ein Prinz mit einem weißen Pferd vor deiner Tür steht, dann schnapp dir das Pferd und lass den Prinzen stehen.“ durchs Leben gegangen. Isa sieht nur ihre Karriere als zukünftige Starjournalistin und hat sogar ein Praktikum beim Stadtanzeiger bekommen. Doch zufällig belauscht sie auf der Jungentoilette ein Gespräch. Marc, der tollste Junge der Schule, Mädchenschwarm hoch zehn und super reicher Sohn des Bürgermeisters soll während seiner eigenen Geburtstagsfeier gekidnappt werden. Isa wittert eine tolle Story für ihr zukünftiges Leben als Starjournalistin und zieht hierfür alle Register.


Isas Praktikum beim Stadtanzeiger ist sehr spannend, ihre Woche ist voller Termine und das Leben könnte nicht besser für Isa sein, wenn sich nicht immer Luke, ihr Redaktionskollege aus der Schülerzeitung nicht immer in alles einmischen würde.

Die Story an sich hat mir sehr gefallen. Das Buch bleibt bis zum Ende hin spannend, weil man nicht weiß was denn jetzt aus der geplanten Entführung werden soll.  Außerdem fragt man sich was denn jetzt zwischen und Luke und Isa ist. Luke ist die größte Nervensäge auf der Welt, oder etwa doch nicht?

Die Story bleibt durch mehrere Wendungen spannend und handelt auch gleichzeitig von der Selbstfindung während der Pubertät, Freundschaft und generell was Jugendliche wahrnehmen wenn scheinbar die ganze Welt Kopf steht.


Die Charaktere in dem Buch sind mir teilweise echt ans Herz gewachsen.

Isa ist ein liebenswertes, junges Mädchen, welches mitten in der Pubertät steckt und sich mit dem komischen Alltag und vor allem mit Jungs rumschlagen muss. Ihre Probleme konnte ich sehr nachvollziehen und ich entwickelte dadurch ein Mitgefühl.


Nina ist Isas durchgeknallte aber dennoch sehr liebevolle beste Freundin. Sie hilft Isa wo sie nur kann.

Kiki und Colin sind die Geschwister von Isa. Die beiden gehen Isa oft tierisch auf die nerven, aber in Notsituationen halten die drei gerne zusammen. Solche Geschwister hat man dann im Endeffekt doch gerne.

Marc, der Mädchenschwarm der Schule mochte ich anfangs, doch nach und nach wirkte er auf mich immer arroganter.

Rosa ist die Empfangsdame beim Stadtanzeiger. Sie ist die Lustigkeit in Person und ich habe sie echt lieb gewonnen.


Generell ist die Geschichte mit Humor und Ironie geschrieben worden. Der Schreibstil der Autorin ist ungewöhnlich, aber trotzdem sehr witzig. Ich musste an einigen Stellen herzlich lachen.




"Herzschlagzeilen" ist ein witziges Buch über Selbstfindung während der Pubertät, zeigt, dass man seine Träume nicht aufgeben sollte und bei Liebesangelegenheiten immer auf sein Herz hören sollte.

5 von 5 Eulen






Freitag, 30. Mai 2014

Update: Lese-,Blogg-, und Blubberwoche 27.06. - 30. 06. (Tag 3 bis 6)

 Hallihallo,
während der Lese-,Blogg-, und Blubberwoche hat sich viel getan und  ich informiere euch jetzt über die Tage Dienstag bis Freitag

Update von Sonntag bis Montag findet ihr hier *klick*

Genrelles:


 Lese~Challenges
1) Lies jeden Tag mindestens 100 Seiten

  • gelesen am Dienstag:  224
  • gelesen am Mittwoch: 100
  • gelesen am Donnerstag: 145
  • gelesen am Freitag: 100



Greif diese Woche zu einem Klassiker und lies mindestens die ersten 100 Seiten



habe ich immer noch nicht gemacht...



 Blogger - Challenges



 Besuche täglich 10 teilnehmende Blogs und hinterlasse einen individuellen Kommentar


Ich habe leider keinen Überblick darüber bei wem ich kommentiert habe und bei wem nicht..



Tages~Challenges

Dienstag:
Heute möchte ich es wissen: Welches Buch liest du gerade? Und wie kann man diese Frage am besten beantworten und das ganze mit einem neuen Blogbeitrag verbinden? Genau! Schau heute bitte bei Asaviels Bücher-Allerlei vorbei und nimm an ihrer Aktion "Gemeinsam lesen" teil! Verrate uns, welches Buch dich heute begleitet. Asaviels Beitrag findest du H I E R.




Meinen Beitrag hierfür findet ihr hier: *klick*

Mittwoch:
Heute ist verspäteter Frühjahrsputz angesagt! Nimm deinen Blog mal genau unter die Lupe! Sind alle Listen aktuell? Was ist mit dem Layout? Oder gibt es vielleicht neue Gadgets, die du schon längst eingebaut haben wolltest? Allgemeine Blog-Arbeit und die Aktualisierung deiner Blog-Menüseiten (SuB, Wunschliste, Challenges etc.) stehen heute im Mittelpunkt. Lass uns wissen, welche Seiten deinem Frühjahrsputz zum Opfer gefallen sind! Viel Spaß!


Ich habe die Kategorie "SuB" mal geupdated.. Das war echt mal nötig.

Donnerstag:
Dank des Feiertags haben wir heute gaaaanz viel Zeit. Heute soll gelesen werden! Schaffst du heute doppelt so viel zu lesen (sprich 200 Seiten), wie die letzten Tage? Lies auf jeden Fall mehr, als an dem Tag diese Woche, an dem du bisher am meisten Seiten geschafft hast. Wer schafft es, sein Buch heute zu beenden?

Ich habe nur 145 Seiten geschafft...

Freitag:
Weißt du, was heute für ein Tag ist? Genau, Freitag! Als Twitter-User weißt du, dass freitags unter dem Hashtag #FF ("Follow Friday") Zwitscher-Empfehlungen ausgesprochen werden. Ich wünsche mir heute von dir einen Blogbeitrag über deine Lieblingsblogger (es muss kein separater Post sein, es reicht eine Auflistung in deinem Update~Post!). Toll wäre es, wenn du zu denjenigen, die du dir raussuchst, auch ein paar Worte verlierst. Was gefällt dir am jeweiligen Blog am besten? Warum hat er es in deine Favoriten geschafft?


Hier habe ich ein Problem. Ich mag viele Blogs sehr gerne und habe keinen absoluten Lieblingsblog.








Donnerstag, 29. Mai 2014

[Neuzugänge] Mai #2 Gewonnen, getauscht und gekauft

Huhu,
der letzte Neuzugängepost ist zwar noch nicht so lange her, aber bei mir haben sich viele Neuzugänge angesammelt
 
 
 
Gewonnen:
 
 

 
 
 
"Weisser Schatten" und "Der goldene Kompass" habe ich zu dem Welttag des Buches gewonnen.
"Zurück nach Holly Hill" und das Hörbuch "Das Lied von Eis und Feuer - Die dunkle Königin" habe ich ebenfalls gewonnen
 
Achtung:  Ich habe leider nicht bemerkt, dass das Hörbuch ein Teil einer Reihe ist. Wer also tauschen möchte kann sich bei mir melden!
 
 
 
 
Diese drei Exemplare habe ich auch gewonnen. Juhuu :))

 
"Meerestosen" habe ich gekauft. "Arkadien erwacht" ist ein Tauschbuch



Kennt ihr eines oder mehrere Bücher? Was sagt ihr zu den einzelnen Büchern?.. Ich bin gespannt :)


Dienstag, 27. Mai 2014

[Aktion] Gemeinsam lesen #1








Hallo, meine Lieben :)

Die heutige Tagesaufgabe von der Blogg, - Lese-, und Blubberwoche von Anka lautet, dass man an der Aktion gemeinsam Lesen teilnimmt.


Eine Aktion von Asaviel



. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Nun fange ich Gossip Girl 1 - Ist es nicht schön gemein zu sein? von Cecily von Ziegesar an.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
erklärung: sämtliche namen und bezeichnungen von personen, orten und veranstaltungen wurden geändert bzw. abgekürz, um unschuldige zu schützen, mit anderen worten: mich

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich habe das Buch ja noch nicht angefangen, habe aber die Serie gesehen. Mir wurde gesagt, dass die Bücher komplett anders sind als die Bücher. Ich bin gespannt.

4. Du darfst den Hauptcharakter deines aktuellen Buches an einen Platz aus deiner Welt mitnehmen (dein Zimmer, Natur, Stadt, eine bestimmte Straße, ein bestimmter Ort), welcher wäre das und warum?
Ich würde Chuck Bass gerne in mein Lieblingsrestaurant nehmen. Chuck ist einfach einer der charmantesten Personen.  




Sonntag, 25. Mai 2014

[Rezension] Sternenreiter von Jando

© Koros Nord 

Originaltitel: /
Autor: Jando 
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 131 Seiten
Verlag: Koros Nord
ISBN-10: 3981486315
ISBN-13: 978-3981486315
Preis: 13,95€


Einzelband


 Wenn wir anfangen, auf unser Herz zu hören, werden wir Dinge im Leben erkennen, die uns unvorstellbar erschienen." Mats glaubt nicht mehr an seine Träume – zu sehr ist er daran gewöhnt, in der Arbeitswelt zu funktionieren. Auch seine Frau Kiki erreicht ihn nicht mehr. Bis es zu einem Ereignis kommt, das Mats zwingt, innezuhalten. Ein kleiner Junge hilft ihm dabei, die Welt mit anderen Augen zu sehen und sein Leben neu zu gestalten. Dass man heute noch an Wunder glauben kann, davon erzählt Jandos modernes Märchen „Sternenreiter“, eine poetische Erzählung für Jugendliche und Erwachsene. Ein Buch über Freundschaft, Menschlichkeit und die Verwirklichung von Träumen.


Mats, ein erwachsener Mann mit einer schönen Familie und einem arbeitsintensiven aber dennoch tollem Job und weiß nicht mehr was es heißt zu träumen.
Mats arbeitet von früh bis spät, um seiner Familie ein sorgenfreies Leben bieten zu können.
Eines Tages hat Mats aber einen Autounfall und liegt einen Monat im Koma. In dem Krankenhaus trifft er auf einen totkranken Jungen der ihm zeigt, dass das Leben schön sein kann und man niemals aufhören sollte an Wunder zu glauben.


Der Grundgedanke des Buches  hat mir sehr gefallen. Die Geschichte ist kurz und mit einfachen Worten geschrieben worden, dennoch ist es eine wundervolle Geschichte Der Junge zeigt dem Leser, dass man nie aufhören sollte zu Träumen und immer auf sein Herz hören sollte. Man sollte die Arbeit und den Stress nicht unterschätzen und nicht nur wegen des Geldes arbeiten, sondern weil es Spaß macht.

Im ganzen Buch kommt keine Spannung auf, aber dennoch hat mir das Buch sehr gefallen. Die Geschichte braucht keine Spannng, da das Buch zum nachdenken anregen soll. 

Der Kontrast zwischen anfänglicher düsterer Stimmung und dem Sonnenaufgang des Lebens am Ende hat mir sehr gefallen. Man lernt das Leben mit anderen Augen zu sehen und das man sein Leben immer genießen sollte.

Die vielen Sprüche und Weisheiten regen zum Nachdenken an, sie geben Kraft. Diese sind ein Grund dafür dieses wundervolle Buch immer und immer wieder zu lesen.

Die Geschichte ist aus Mats sicht geschrieben. Er blickt auf das Geschehen zurück. Dies wirkt sehr schön, da man sieht, wie Mats Leben verändert wurde.


"Sternenreiter" ist ein fantastisches und poetisches Märchen welches das Herz berührt. Das Buch regt an das eigene Leben zu überdenken und einen an seine Träume glauben lässt. Die Weisheiten versüßen die Geschichte noch zusätzlich



5 von 5 Eulen

Freitag, 23. Mai 2014

[Ich bin dabei] Lese~, Blogg~ & Blubberwoche ab dem 25.05.14 bei Ankas Geblubber

Die liebe Anka von Ankas Geblubber hat zu einer Lese, Blogg und Blubberwoche aufgerufen.
Da ich wahrscheinlich auch viel Zeit haben werde, werde ich auch teilnehmen! Juhuu :)
Das schreibt Anka dazu:
Zusammen mit euch möchte ich nicht nur gaaaaanz viel lesen, sondern auch fleißig bloggen und zwischendurch gemütlich blubbern. Wir unterstützen uns also nicht nur gegenseitig dabei unsere SuBs abzubauen, sondern motivieren uns parallel dazu auch noch, unsere Blogs nicht zu vernachlässigen. Gemeinsam wollen wir uns über unsere gelesenen Bücher austauschen, neue Bücher-Schätze entdecken, SuB-Leichen entstauben, neue Blog-Ideen aushecken und in kuscheliger Runde blubbern.
Der Spaß am Lesen und Bloggen soll im Vordergrund stehen. Es wird -ganz ohne Druck, dafür jedoch mit ganz viel Lust - gelesen, gebloggt und natürlich geblubbert.

Als zusätzliche Motivation wird es Tages- und WochenChallenges geben, die man bestreiten kann, aber nicht muss. Wer lustige Ideen beisteuern möchte, darf sich gern bei mir melden.

Unsere Lese~, Blogg~ & Blubberwoche startet ganz entspannt am Sonntagabend, den 25.05.14 und geht genau 7 Tage, bis Sonntag, den 01.06.14. Wir tauschen uns im Facebook-Event *klick*, bei Twitter unter dem Hashtag #blubberwoche und auf unseren Blogs aus. Ich freue mich, wenn sich viele von euch anschließen und wir die nächste Woche gemeinsam verbringen werden!
Ich freue mich schon riesig. Wer macht noch mit?

Montag, 19. Mai 2014

[Tag] 100 Fragen an denen du erkennst, dass du zu viel liest


 Huhu,
es ist mal Zeit für einen Tag, den ich bei der lieben Katja von Katjas Büchewelt  gesehen habe und unbedingt mitmachen musste

Viel Spaß beim lesen :)


trifft zu
trifft nicht zu


1. Du hast mehr Bücher als Schuhe.
2. In allen Buchhandlungen der Umgebung bist du mit den Buchhändlern per "Du".
3. In deinem Kalender sind die Erscheinungsdaten neuer Bücher rot markiert. (nicht alle aber manche)
4. Leipziger und Frankfurter Buchmesse kommen für dich Nationalfeiertagen gleich.
5. Wenn du dich vor der Schule entscheiden muss ob du dein Mathebuch oder deinen neuen Roman mit nimmst, nimmst du den Roman. (wenn ich noch in die Schule gehen würde)
6. Du kennst dich in der Bücherei besser aus, als die Bibliothekarinnen. (Bücherei nicht, aber in der Buchhandlung)
7. Deine Eltern hören oft die Worte "Ich lese gerade, also lasst mich!!!" (aber auch meine Bekannten und Freunde)
8. Du bist ständig geistesabwesend und weißt nicht was dein Gegenüber gerade noch zu dir gesagt hat, weil du mit den Gedanken noch in deinem neuen Lieblingsbuch steckst. (kann wirklich schon einmal vorkommen, jedoch nicht ständig)
9. Wenn du durch eine Buchhandlung wanderst, murmelst du vor dich hin: "Das hab´ ich schon. Und das hab´ ich schon. Das auch..."
10. Du weißt genau, wo alle deine Bücher hingehören und merkst sofort, wenn eines fehlt.
11. Du besuchst mehr als nur eine Buchhandlung, denn wenn du nur in eine gehen würdest, währst du jeden Tag dort - und das ist ja peinlich!
12. Namen merkst du dir so: "Meggie, wie das Mädchen aus Tintenherz", "Harry, wie Harry Potter." oder "Gideon, wie die männliche Hauptperson aus Rubinrot."
13. Viele Leute fragen dich verwirrt, woher du soviel verrücktes Zeug weißt.
14. Wenn 13. eintritt, murmelst du ein "Das habe ich irgendwo gelesen", obwohl du genau weißt wie das Buch heißt in dem du es gelesen hast.
15. Wenn du dich zwischen einem Bett und einem neuen Bücherregal entscheiden musst, nimmst du das Regal. Wo sollen denn sonst deine Bücher stehen?!
16. Wenn du alle deine Bücher aufeinander stapelst, kannst du problemlos deine Decke abstützen. (habe es noch nicht ausprobiert aber müsste stimmen)
17. Du kannst überall lesen: Im Zug; im Bus, auch stehend, wenn es sein muss; auf der Straße; in der Schule; im Café um die Ecke; auf dem Laufband;...
18. Du kannst immer lesen: Morgens, vor der Schule; während dem Essen; während dem Gehen; im Dunkeln; in der Kirche; mitten in der Nacht; ...
19. Wenn du umziehst, brauchst du mindestens 3 starke Männer, die deine Bücherkisten tragen - und selbst die sind danach fix und fertig!
20. Dein Leben ist nicht in Jahre, sondern in Kapitel unterteilt.
21. Du hast immer mindestens ein Buch unter dem Kopfkissen.
22. Deine Eltern/ dein Partner murren ständig: "Mach das Licht aus und schlaf endlich." und du ignorierst es.
23. Du hast immer ein Buch in deiner Tasche.
24. Wenn dich jemand fragt, was du dir zum Geburtstag/ zu Weihnachten/ zum Jahrestag wünschst, antwortest du: "Ein Buch!"
25. Es ist schon mal vorgekommen, dass du ein Buch zweimal besessen hast.
26. Es gibt Bücher, die du eigentlich auswendig kannst, sie aber dennoch immer wieder lesen musst.
27. Du kennst die aktuelle Bestsellerliste auswendig.
28. Du hast mindestens die Top 10 aus der aktuellen Bestsellerliste in deinem Regal stehen.

29. Wenn dich jemand nach deinen Hobbies fragt, antwortest du: "Lesen". Andere Hobbies hast du nicht, denn lesen ist dein Leben! (ich lese zwar viel, aber ich habe doch tatsächlich noch andere Hobbys)
30. Du fragst dich gerade erschrocken, wann in dieser Liste endlich mal etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.
31. Deine Mutter drohte dir mindestens ein Mal alle deine Bücher aus dem Zimmer zu räumen, wenn du nicht endlich das Licht ausmachst und schläfst - und du erwiderst, dass du sehen willst, wie sie 500 Romane aus deinem Zimmer schleppt.
32. Deine Bücher liegen überall herum, weil einfach nicht genug Platz für alle da ist. Selbst wenn du das Regal bis zum Limit voll stopfst.(ich habe NOCH Platz)
33. Dein Bücherregal ist nach einem ganz bestimmten System geordnet, welches dir ermöglicht alle Bücher sofort zu finden. (leider nein :(( )
34. Du hast mindestens drei Lieblingsgenre.
35. In deinem Bücherregal ist jedes nur erdenkliche Genre vertreten. (fast alle)
36. Wenn du auf einen Geburtstag/ eine Hochzeit eingeladen bist, schenkst du ein Buch.
37. Du würdest gern mal ein Buch veröffentlichen.
38. Derjenige, der dich beim Lesen stört, ist Staatsfeind Nummer eins.
39. Wer eins deiner Bücher bekleckst, verknickt, verdreckt, einreist oder sonst irgenwie beschädigt, gehört deiner Meinung nach exekutiert.

40. Du kannst gleichzeitig Lesen und Gehen.
41. In der Schule wirst du nie erwischt, wenn du unter dem Tisch heimlich liest. Beim Spicken aber fliegst du sofort auf. (ich geh ja nicht mehr zur Schule)
42. Du liebst jede Jahreszeit, denn im Frühling und im Sommer kann man draußen lesen und im Herbst und im Winter kann man es sich drinnen bequem machen und lesen. (ich liebe nicht jede Jahreszeit, ich mag den Herbst und den Winter nicht)

43. Du kaufst dir mindestens 3 Bücher im Monat. (oftmals, aber nicht immer)
44. Du brauchst nie länger als eine Woche für ein gutes Buch
45. Dein Geld geht für folgende Dinge drauf: Bücher, Strom (für die Leselampe), Essen (kleine Lesesnacks). Und zwar in dieser Reihenfolge.
46. Wenn du Wörter hörst wie "das Einzigste" und "zwei Fensters" bekommst du Schüttelfrost.
47. Du weißt, dass die Vergangenheitsform von "backen" "buk" lautet.
48. Du kannst problemlos Synonyme für alles finden. (fast immer)
49. Wenn jemand ein Wort nicht kennt, kannst du es auf jeden Fall erklären.
50. Du weißt: Bücher sind immer besser als ihre Verfilmungen.
51. Büchern, die alle anderen toll finden, stehst du kritisch gegenüber. Denn dein Geschmack ist exquisit. (ich steh zwar einem Hype immer kritisch gegenüber, aber in den seltensten Fällen mag ich das Buch dann nicht)
52. Trotz 51. liest du alles, was du in die Finger kriegst.
53. Du bist schon des Öfteren auf einem Buch aufgewacht.
54. Du besitzt ein Buch, das du noch nicht gelesen hast. Aber du hebst es auf - falls du mal nichts mehr zum Lesen im Haus hast.
55. Bücher sind deiner Meinung nach 100x besser als E-Books.
56. Du besitzt trotzdem ein E-Book - aus Platzgründen.

57. Du hast eine Liste im Kopf, welche Figuren du gern aus ihren Büchern lesen würdest.
58. Es ist für dich kein Problem, Zitate bestimmten Autoren oder Büchern zuzuordnen.
59. 57. erinnert dich an die Tintenreihe - du hast soeben beschlossen, sie mal wieder zu lesen.

60. Bei folgendem Satz willst du am Liebsten eine Schlägerei anzetteln: "Du kannst das Harry Potter Buch noch nicht gelesen haben, denn der Film ist noch gar nicht draußen."
61. Lesezeichen gehen bei dir grundsätzlich immer in den Büchern verloren.
62. Du kannst nächtelang durchlesen.
63. Für Notfälle hast du immer eine Taschenlampe parat. So kannst du auch lesen, wenn der Strom ausfällt.
64. Du besitzt noch dein liebstes Kinderbuch und hütest es wie einen Schatz.
65. Der Duft von frischer Druckerschwärze ist einer deiner Lieblingsgerüche.
66. Ein Tag, an dem du nicht gelesen hast, ist ein verlorener Tag.

67. Wenn du ein Buch bestellst, wirst du nicht mehr nach deinem Namen gefragt, den kennt der Verkäufer nämlich schon. Genau wie deine Nummer und dein halbes Bücherregal.
68. Selbstverständlich hast du schon mal beim Lesen geweint.
69. Du hast keine Probleme damit, 68. zu zugeben.

70. Menschen, die nicht lesen, findest du blöd.
71. Du weinst manchmal an besonders schönen Stellen in Büchern, weil du dich so für die Figur freust.
72. Es gibt Namen, die für immer in deinem Kopf verknüpft sind: Bella & Edward, Cassia & Ky, Clary & Jace, Harry & Ginny, ...
73. Die oben genannten Namen kommen dir alle bekannt vor.
74. Du fragst dich immer noch, wann endlich etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.
75. Einer deiner größten Wünsche ist es, mal in einer riesigen Buchhandlung eingesperrt zu werden.
76. Wenn du am Bahnhof "Kings Cross" in London bist, versuchst du heimlich, ob es Gleis 9 3/4 nicht doch gibt. (DEN EINGANG GIBT ES, ICH HABE IHN GESEHEN)
77. Du behandelst deine Bücher besser, als manche Menschen - denn die Bücher haben deine Zuneigung verdient.
78. Es gibt mindestens ein Buch, das du abgrundtief hasst. (nicht hassen, ich mags einfach nicht)
79. Du hast, als du noch klein warst so getan als könntest du lesen.
80. Du misshandelst alles als Lesezeichen: Briefumschläge, Kassenzettel, Papierschnipsel, Finger, Verpackungen aller Art, Kuscheltiere, ...

81. Du hast mindestens 2 Verlage/ Autoren bei Facebook mit "Gefällt mir" markiert.
82. Dein Motto: "Ich kann alles lesen, aber nicht alles essen!" (ich kann nicht alles lesen!)
83. Es gibt Bücher, die du schon auf Englisch gelesen hast, weil du die deutsche Übersetzung nicht abwarten konntest.
84. Von deinen Büchern sprichst du wie von guten Freunden.
85. Du könntest deine Freunde stundenlang über deinen aktuellen Lesestoff bequatschen. 
86. Ab und zu geht deine Fantasie mit dir durch.
87. Für dich gibt es das nicht: "Keine Zeit zum Lesen"

88. Neue Bücher versetzen dich in Hochstimmung.
89. Gern würdest du mal die Orte bereisen, an denen deine Romanhelden waren.
90. Autoren sind für dich mit Gottheiten gleich zu setzen.
91. Du kannst ein paar Brocken elbisch.
92. Bei jedem Spiegel fragst du dich, ob er vielleicht ein Portal in eine andere Welt ist.

93. Du besitzt eine überdurchschnittliche Allgemeinbildung, und weißt über alles irgendwas.
94. Beim Lesen hast du dich schon mal verletzt. (Am Papier geschnitten, Buch ins Gesicht oder auf den Fuß gefallen, Finger eingeklemmt, beim gehen/lesen irgendwo gegen gelaufen...)
95. Du brauchst keinen Yoga-Kurs, denn beim Lesen probierst du die abenteuerlichsten Positionen aus um es bequem zu haben.
96. Leute, die keine Bücher besitzen sind dir unheimlich. Du hast richtig Angst vor ihnen.
97. Ständig erlebst du Momente in deinem Leben, die dich an Szenen aus Büchern erinnern.
98. Bücher sind dein Statussymbol.
99. Die Bakerstreet in London & Orte wie Forks sind für dich Pilgerstädte. 

100. Auf dieser Liste trifft erschreckend viel auf dich zu. Aber es stört dich nicht im geringsten, nein - du bist stolz darauf! 


Nur 41 Aussagen treffen auf mich zu ;)

Ich tagge niemanden.. macht doch einfach mit und hinterlasst mir einen Kommentar mit dem Link


Samstag, 17. Mai 2014

[Rezension] Das Geheimnis der Flamingofrau von Laura Lay

© Laura Lay



Originaltitel: /
Autorin: Laura Lay
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 50 Seiten
Preis: 2,79€



"Das Geheimnis der Flamingofrau" ist der erste Teil einer Reihe


Eine geheimnisvolle Domina, die mit ihrer scheuen Gespielin ein Gutshaus am Stadtrand bezieht. Ein Junglehrer, der in eine erotische Falle gerät. Und eine anonyme Sammlerin von Erotika, die die Notlage eines Schriftstellers ausnutzt und pikante Erzählungen von ihm erpresst, deren Richtung sie Folge für Folge bestimmt …   Laura Lay nimmt ihre Leser in eine Doppelwelt mit, wo Versuchung und Intrige Hand in Hand gehen, wo Erpressung zur Verführung wird, wo die erotische Erfindung langsam ins Reale greift.



Als erstes wurde man direkt in die Geschichte geschmissen ohne eine Ahnung zu haben, was die Neugier des Lesers aufjedenfall weckt.
Das Buch besteht aus zwei Handlungssträngen. Der erste Handlungsstrang erzählt von Leon, einem Autor und wie er seine Geschichte schreibt. Der zweite Erzählstrang handelt von dem Buch, welches Leon schreibt.
Ehrlichgesagt fand ich die Geschichte in der Geschichte sehr verwirrend. Die Idee hat mir sehr gefallen, aber da es eine kurze Erzählung ist kann man meiner Meinung nach nicht zwei komplett ausgeführte Geschichten richtig präsentieren. Mir persönlich hat die Geschichte in der Geschichte mehr gefallen, weil wie der Autor (Leon) seine Geschichte schreibt hat mich ehrlichgesagt überhaupt nicht interessiert.

 Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen. Das Buch ist durch eine einfache und bildhafte Sprache sehr einfach zu lesen.

Von den Erotikpassagen habe ich mir mehr erhofft. Das Buch kommt erst am Ende richtig den richtigen Schwung und wurde leider dann sehr aprupt abgebrochen und lässt den Leser mit einen Chliffhänger zurück.

Es sind viele Fragen offen geblieben und ich hoffe, dass diese in dem nächsten Teil beantwortet werden.  


"Das Geheimnis der Flamingofrau" hat mir im großen un Ganzen gefallen, allerdings hat sich mir das Geheimnis nicht offenbart. Die Erotikpassagen hätte man noch weiter ausarbeiten können und ich fand es sehr schade, dass das Buch so aprupt geendet hat.
Ich vergebe gute 3 von 5 Eulen



3 von 5 Eulen


 Ich bedanke mich ganz herzlich bei Laura Lay für das Rezensionsexemplar!

Dienstag, 13. Mai 2014

[Rezension] Ach wie gut, dass niemand weiß... von Alexa Henning von Lange

© Cbt - Verlag
 Titel: Ach wie gut, dass niemand weiß
Originaltitel: /
Autorin: Alexa Henning von Lange
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: cbt
ISBN-10: 3570162842
ISBN-13: 978-3570162842
Preis: 14,99€


Band 1 - Ach wie gut, dass niemand weiß
Band 2  - Ach wie gut, dass niemand weiß: Noahs Augenblick der Wahrheit (Rezension)


Meine Liebe glaubt an dich!
Reibungslos, so soll das Leben von Sina, Tochter eines Staatsanwalts, verlaufen. Da passt ein aalglatter Schwiegersohn in spe wie Jean perfekt - jedenfalls für Sinas Eltern. Doch dann verändert ein einziger Abend Sinas ganzes Leben: Als ihre Freundinnen von den Jungs einer Gang angegriffen werden, ist es ausgerechnet einer der Täter, der Sina in letzter Minute rettet. Noah, so heißt der Junge, will Sina unbedingt wiedersehen und steigt sogar heimlich in die Villa ihrer Eltern ein, nur um mit ihr zu reden. Trotz allem, was zwischen ihnen steht, verlieben sich die beiden mit Haut und Haaren. Doch niemand darf von ihren heimlichen Treffen wissen! Und so beginnt ein Spiel mit dem Feuer, in dem plötzlich nichts mehr ist, wie es scheint ...

Sina kommt aus einer gehobenen Familie und hat alles was sie sich wünschen kann. Sie führt ein schönes Leben, bis ihr Freund Jean per Sms mit ihr Schluss macht, weil er sie betrogen hat.

Der Leser ist direkt mitten im Geschehen, was mir persönlich sehr gefallen hat, weil so direkt von Anfang an Spannung aufgebaut wird.

Klappentext und Titel deuteten auf eine verbotene Liebesgeschichte hin und genau darum geht es auch in dem Buch.
Die Liebesgeschichte zwischen Noah und Sina hat mich sehr an die Geschichte von Romeo und Julia erinnert. Diese Liebe ist emotional und tragisch., wurde aber dennoch einfach sehr süß und schön beschrieben. Sie bezieht sich auf die kleinen Dinge des Lebens, die einen glücklich machen

"Ach wie gut, dass niemand weiß" thematisiert nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen Sina und Noah, sondern auch Familie und Freunde und zeigt somit, dass man einfach nur zufrieden mit dem Leben sein sollte, wenn man Familie, einen Partner und tolle Freunde hat.

Bei der Protagonistin Sina hat Alexa Henning von Lange einen ganz tollen Charakter geschaffen. Sina befindet sich in einer Zwickmühle und weiß oft nicht wie sie handeln soll, aber genau das hat sie so authentisch wirken lassen. Ich konnte ihre Gefühle immer nachvollziehen  und mich gut in Sina hineinversetzen.
Obwohl man Noah immer nur Stück für Stück kennenlernt ist er mir sehr ans Herz gewachsen. Er ist auf die schiefen Bahn geraten, doch seine Gefühle für Sina ändern alles. Von Anfang an merkt man sehr, dass er Sina sehr liebt und um jeden Preis beschützen will.
Die Nebencharaktere kommen meiner Meinung nach auch nicht zu kurz. Sinas Eltern sind typische Klischeeeltern aus einer gehobenen Familie. Sie kümmern sich nur um materielle Dinge.
Im Kontrast dazu steht Franzi, Sinas Schwester. Sie ist die Rebellin in dem Haus uns hilft Sina gerne.
Die Spannung in dem Buch lies mich ehrlich gesagt nicht bremsen. Ich musste unbedingt wissen wie es weitergeht und so entwickelte sich das Buch zu einem echten Page-Turner.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Die Geschichte lies sich sehr flüssig und schnell lesen und trug neben der Spannung auch viel dabei, dass dieses Buch ein Page-Turner ist. Ich hatte das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen.




Mit "Ach wie gut, dass niemand weiß" hat Alexa Henning von Lange eine spannende Geschichte über Liebe, Freundschaft und die Familie geschrieben. Wer Lust auf eine Geschichte mit mehr Tiefgang hat, sollte das Buch unbedingt lesen.


5 von 5 Eulen







Sonntag, 11. Mai 2014

[Neuzugänge] Rest vom April und Mai 2014 #1

Huhu :)

Ich möchte euch meine Neuzugänge von der letzten Woche aus dem April und meine bisherigen Neuzugänge aus dem Mai zeigen :)

Neuzugänge Mai

Vor ein paar Tagen bekam ich Überraschungspost von der lieben Annie J. Dean. Sie hat mir die Print- Ausgabe ihres Buches "Lana - Schattenbilder" zugeschickt.. Ich habe mich rieesig gefreut.. Danke dir. Ich liebe dieses Buch einfach :)





Ich hatte bei der lieben Janine von "Auszeit" bei Blogger schenken Lesefreude mitgemacht und bei ihr das Hörbuch zu Memento - Die Überlebenden von Juliana Baggott gewonnen.. Danke Dir auch für die lieben Zugaben.  Ich habe mich echt gefreut.


Letzte Woche  gab es bei Tedi eine 1€ - Aktion für Bücher und Blu-rays. Das konnte ich noch abstauben :)




"Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt" von Alex Morel habe ich in einer Facebookgruppe getauscht. :)



Neuzugänge April

"Inselzauber" und "Wo Schneeflocken glitzern" habe ich auch auf Facebook getauscht :)





Das waren meine Neuzugänge. Kennt ihr eins oder mehrere Bücher? Wenn ja wie fandet ihr diese ?


Donnerstag, 8. Mai 2014

[Rezension] Die drei !!! Band 48 - Die Maske der Königin von Mira Sol


© Kosmos - Verlag
Titel: Die drei !!! - Die Maske der Königin 
Originaltitel: /
Autorin: Mira Sol
Seitenanzahl: 144 Seiten
Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Kosmos
ISBN-10: 3440135691
ISBN-13: 978-3440135693
Preis: 8,99€


"Die Maske der Königin" ist der 48.Band einer Reihe. Allerdings kann man das Buch auch ohne Vorwissen lesen, da alle wichtigen Details erklärt werden




Endlich, Felipe ist aus Mexiko zurück! Aber statt verliebter Zweisamkeit wartet auf Franzi und ihre Detektivkolleginnen Marie und Kim schon der nächste Fall. Eine Maya-Maske wurde aus dem Stadtmuseum gestohlen! Wer steckt dahinter? Warum behindert die Museumsleitung die Ermittlungen? Die Spur führt Franzi tief in den weit verzweigten Museumskeller, wo sie allen Mut zusammennehmen muss … Die drei !!! sind die allerbesten Freundinnen und erfolgreiche Detektivinnen. Mutig und clever lösen sie jeden noch so kniffligen Fall und sind zusammen ein unschlagbares Team.



In dem 48. Fall der drei Ausrufezeichen müssen Kim Franzi und Marie eine wertvolle Maya-Maske wiederfinden, da sie aus dem Stadtmuseum entwendet wurde. Das spektakuläre  an diesem Fall ist, dass Felipe, Franzis Freund derjenige war, der ermöglicht hat, dass diese wertvolle Maske aus Mexico in das deutsche Stadtmuseum kommt. Die Mädels sind sofort alarmiert und versuchen so schnell wie möglich die Maske wieder ins Museum zu bringen, aber die Museumsleitung behindert die Ermittlungen... Kim Franzi und Marie müssen anscheinend mehr und intensiver Ermitteln als je zuvor.

Auch diese Geschichte ist sehr spannend und der Leser wird nur nach und nach mit mehr Informationen gefüttert. Bei diesem Buch hatte ich ehrlichgesagt das Gefühl, dass die Geschichte vorhersehbarer war als die Bücher und Geschichten zuvor, da es keine wirkliche Wendung in dem Buch gab. Dies liegt vielleicht daran, dass dieses Buch von einer anderen Autorin geschrieben wurde. Dies hat mich aber nicht gestört, da das Buch trotzdem leicht und flüssig lesen lässt.

Mir hat es sehr gefallen, dass Franzi wieder ihr geheimes Tagebuch und ihr Detektivbuch geführt hat. So bekam man wieder einen perfekten Überblick über das

Bei dieser Geschichte haben mir neben dem eigentlichen Fall auch die einzelnen Nebenstränge sehr gefallen. Besonders die kleinen Krimigeschichten, die Franzi erzählt haben mir sehr gefallen und für eine Spannung gesorgt. Ich selber habe mitgerätselt.

Die Familie wird in diesem Buch allerdings mehr eingebunden als sonst, was mir auch besonders gefallen hat, so erfährt man mehr über das Privatleben der Personen und besonders mehr über die Familien der Mädchen.



Die Geschichte wirkt leider nicht so spannend wie die Geschichten davor, da wie erwähnt keine unerwartete Wendung vorkam. Der Klappentext verrät leider viel zu viel, aber es werden  mehr Nebenstränge eingebunden und die Familie wird viel mehr mit einbezogen. Besonders dieser Familienaspekt hat mir in diesem Buch auch sehr gefallen.

4/5 Eulen


Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Kosmosverlag für das Rezensionsexemplar!


Montag, 5. Mai 2014

[Rezension] Die drei !!! Band 47 - Unter Verdacht von Maja von Vogel


© Kosmos Verlag
Titel: Die drei !!! 47 - Unter Verdacht
Originaltitel: /
Autorin: Maja von Vogel
Seitenanzahl: 144 Seiten
Format: Gebundene Ausgabe
Verlag: Kosmos
ISBN-10: 3440135683
ISBN-13: 978-3440135686
Preis: 8,99€



Die drei !!! "Unter verdacht" ist der 47. Band einer Reihe. Allerdings kann man das Buch auch ohne Vorwissen lesen, da alle wichtigen Details erklärt werden



Franzis Bruder wird festgenommen: Er soll Fahrerflucht begangen haben! Ein klarer Fall für Kim, Franzi und Marie. Aber dann stehen auch noch zwei Typen vor der Tür, die Geld von Stefan fordern. Bei diesem verzwickten Fall scheint nichts zusammenzupassen. Die drei !!! müssen ihre geballte Power aufbringen, um Stefans Unschuld zu beweisen... Die drei !!! sind die allerbesten Freundinnen und erfolgreiche Detektivinnen. Mutig und clever lösen sie jeden noch so kniffligen Fall und sind zusammen ein unschlagbares Team.


Die drei Ausrufezeichen sind Kim, Franzi und Marie, die schon seit Jahren einen erfolgreichen Detektivclub leiten.

Bei ihrem aktuellen Fall wird Stefan, Franzis größerer Bruder  festgenommen, da er angeblich mit einem Auto einen Unfall verursacht haben soll und danach Fahrerflucht begangen haben. Die drei Ausrufezeichen sind überzeugt, dass er aber unschuldig ist. Besonders Franzi ist überzeugt, dass ihr Bruder nie Fahrerflucht begehen würde.
Besonders bei diesem Fall hat es mir gefallen, dass diesmal ein Familienmitglied von einem Mädchen des Detektivclubs involviert ist, denn dann müssen die Mädels noch mehr Detektivarbeit leisten, weil Franzis Bruder nicht unschuldig ins Gefängnis gehen soll.
Diesmal ist der Fall wieder sehr spannend und es passieren mehrere Wendungen, z.B. plötzlich möchten zwielichtige Männer Geld von Stefan haben.
Ich persönlich konnte das Buch nicht mehr beiseite legen, ich musste unbedingt wissen was es sich nun mit dem Fall auf sich hat und wer denn nun wirklich Fahrerflucht begangen hat.

Ein weiterhin positiver Aspekt ist, dass nicht nur der Fall wichtig ist, sondern man merkt auch, dass die drei Mädchen älter werden. Diese haben manchmal kleine Probleme mit dem Freund, aber dafür haben sie ja auch den Club. Die Mädchen unterstützen sich gegenseitig sehr.

Bezüglich der Charaktere lässt sich sagen, dass diese sehr authentisch wirken, da die Familie wieder mit einbezogen wird und diese familiären Nebencharaktere auch ihre eigene kleine Geschichte haben.

Die Geschichte war sehr angenehm und schnell zu lesen. Fachbegriffe wie z.B. Poetry-Slam werden altersgerecht erklärt.


Alles in allem hat in "Unter verdacht" die Autorin es geschafft mal einen ungewöhnlichen Fall der "Die drei Ausrufezeichen" zu schreiben, da auch die Familie involviert wird., aber genau die Familie  ist das was den Fall für mich so interessant war. Ebenfalls entwickelte sich die Geschichte zu einem Page-Turner, da die Geschichte wirklich sehr leicht zu lesen lässt.


5/5 Eulen

Ich bedanke mich ganz herzlich  bei dem Kosmosverlag für das Rezensionsexemplar!